R·COM mobile

R·COM mobile ist das optimale Bindeglied zwischen Ihrem ERP/WWS System und mobiler Datenerfassung in Logisitkprozessen. Wo immer Informationen noch mühsam manuell erfasst werden müssen oder Papierstapel als Datenträger dienen, optimiert R·COM mobile Ihre Prozesse im Supply Chain und vermindert zugleich Fehleranfälligkeiten.

Das Prinzip

Mittels mobiler Datenerfassungsgeräte (MDE) werden Barcodes, RFID Tags etc. im Warenein-/ausgang, der Kommissionierung oder bei der Inventur erfasst und über die R·COM Server Software in bestehende ERP/WWS Systeme übertragen.

Umgekehrt werden Daten aus dem System (Kommissionierlisten, Inventurlisten, Bestellungen, etc.) an die MDE Geräte zur Verarbeitung gesendet, sowie Daten zur Erzeugung von Barcodeetiketten. Somit kann auch ein Barcodedruck mittels Knopfdruck auf einem mobilen Gerät ausgelöst werden.

Systemarchitektur

Wie in der Grafik dargestellt basiert R·COM mobile auf 3 Schichten: Client, Server und ERP/WWS Schnittstelle.

Während auf dieser Seite hauptsächlich Client und Server erläutert werden findet sich die ERP/WWS-Anbindungsbeschreibung auf der Seite R·COM Schnittstellen.

Der Client

 

Der R·COM Client ist eine moderne Anwendersoftware, die auf allen gängen Windows basierenden MDE Geräten, Staplerterminals, Laptops, PCs etc. einfach zu installieren ist.

Dialogmasken und das grafische Layout werden kundenspezifisch als sogenanntes Skript erstellt und vom Client auf dem Gerät dargestellt. Das Skript beinhaltet auch die Anwendungssteuerung, also sämtliche auszuführenden Aktionen, Plausibilitätsprüfungen usw.

Die Daten des Clients können in einer eigenen auf dem Gerät laufenden SQL-CE Datenbank abgelegt werden, um auch den Offline- bzw. Batch-Betrieb zu ermöglichen. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn keine permanente Funkverbindung gewährleistet werden kann (z.B. bei Außenlagern).

 

Beispielszenario

Die folgenden Masken veranschaulichen ein einfaches Skript zum Wareneingang. Die Masken stammen aus einem realen Szenario. Dabei ist aber jedes Skript für jeden Kunden unterschiedlich, was auch den unterschiedlichsten praktischen Prozessen Rechnung trägt.

Bei jeder neuen R·COM mobile Anwendung steht Ihnen natürlich unser kompetentes Projektteam mit seiner Erfahrung aus einer Vielfalt von Branchen beiseite. Das Hauptziel einer Skripterstellung (also Anwendungssteuerung und Layout) ist dabei immer, Ihre praktisch bewährten Prozesse mit Ihrer EDV und ERP Umgebung harmonisch zu vereinen - schließlich soll die Anwendung für Ihre Mitarbeiter unterstützend wirken und nicht unnötiges Umdenken oder gar umständliches Arbeiten erzwingen.

Anmeldemaske

   

Der Benutzer meldet sich am Gerät mit seinem Usernamen und Passwort an, damit Buchungen auch im Nachhinein zugeordnet werden können.

Über den Button "Login" bestätigt er seine Daten und gelangt danach in die nächste Dialogmaske.

Hauptmenümaske

 

Im Hauptmenü wählt der Benutzer die gewünschte Aktion, die er ausführen möchte.

Die einzelnen Menüpunkte sind für den Benutzer nur dann wählbar, wenn er die entsprechenden Berechtigungen hat, andernfalls werden sie ausgeblendet. Die Stammdatenhaltung dieser Benutzerrechte erfolgt in der R·COM Server Datenbank.

 

Wareneingangsmaske

Der Nutzer wählt zwischen Wareneingang zur Bestellung oder Storno Wareneingang zur Bestellung.

Die Zahlen vor den jeweiligen Menüpunkten sind übrigens HotKeys mit denen man schneller navigieren kann. Dies könnten natürlich auch Tastenkombinationen sein - je nachdem welches MDE Gerät man einsetzt.

 

1. Maske WE zur Bestellung

   

Es lassen sich Lagerort und Buchungsdatum eingeben, werden aber vorher mit Vorgaben gefüllt.

Die Bestellnummer lässt sich über das MDE Gerät einscannen. Bei jedem Datenfeld, das Daten aus einem Barcode erfasst, lässt sich dieser auch sofort prüfen. Beispielsweise könnte hier nur der Typ EAN 128 erlaubt sein oder der Inhalt muss mit einem "BZ" beginnen usw. In diesem Beispiel gibt es aber keine Beschränkungen.

Alternativ dazu kann z.B. die Bestellliste aus dem ERP/WWS angezeigt werden um so eine Bestellung auszuwählen.

 

Folgemaske WE zur Bestellung

   

Es werden alle Positionen der Bestellung angezeigt, die auch mit den Pfeiltasten << und >> durchgescrollt werden können. Dazu der Materialkurztext, die Mengeneinheit und die bestellte Menge.

Zudem kann in diesem Beispiel in Echtzeit ein Etikettendruck angestoßen werden, falls die Ware noch etikettiert werden muss.

Skripterstellung mit dem R·COM Designer

Die kundenspezifischen Masken und Layouts (= Skript) erstellen wir mit unserem R·COM Designer Tool. Aus Entwicklersicht hat sich diese innovative Vorgehensweise als höchst effizient herausgestellt, da nicht für Geräte immer aufs Neue programmiert wird, sondern die Skripte von der fixen, für alle Geräte gleichen R·COM Client Software einfach interpretiert wird. Die daraus resultierenden Vorteile geben wir dabei auch an unsere Kunden weiter:

  • Entwicklung der Masken in kurzer Zeit, unabhängig vom ERP/WWS System sowie der eingesetzten Hardware
  • Anpassungen mit den Anwendern direkt vor Ort
  • Erhebliche Zeiteinsparungen während der Test- und Pilotphase
  • Updates und Versionswechsel aller im Einsatz befindlichen Geräte auf Knopfdruck via WLAN
  • Sofortiges Backup jederzeit möglich

 

R·COM Server

 

Der R·COM Server übernimmt die Datenkommunikation zwischen den R·COM Clients und dem ERP/WWS System sowie zentrale Verwaltungsaufgaben wie u.a.:

  • Benutzer- und Rechteverwaltung
  • Druckdienste
  • Versionsverwaltung der Skripte für die eingesetzten Clients
  • Archivierung und Logfunktionen
  • Serverzugriff über Webadmin Oberfläche

 

R·COM mobile - Ihre Vorteile

  • Einfache Integration von mobiler Datenerfassung in bestehende ERP/WWS Systeme
  • Dialogmasken werden an kundenspezifische Prozessabläufe angepasst ohne Eingriffe und Programmieraufwand im ERP/WWS System
  • Schnelle und einfache Änderung der Dialogmasken im laufendem Prozess, gerade während der Pilotphase
  • Anbindung von Druckerperipherie über R·COM. Somit keine Druckertreiber Programmierung im ERP/WWS System
  • Weitgehendst ERP/WWS Release unabhängige Lösung
  • Investitionssicherheit durch Einsatz marktüblicher MDE Geräte
  • Gesamtlösung aus einer Hand (Beratung und Konzeption, Pflichtenhefterstellung, MDE Kommunikationslösung WLAN oder Batch, ERP/WWS Systemintegration, Installation, Schulung, Support und Service)